Unsere Kleintiere brauchen Eure Hilfe

Jedes neue Kaninchen/Meerschweinchen muss immer erst in Quarantäne, bevor die Tiere in die Gruppen gesetzt werden können. Dabei hat uns unserer Kaninchenbuchte die letzten Jahre gute Dienste geleistet, aber jetzt ist eine Sanierung fällig. Die Bodenplatten und Seitenplatten müssen ausgetauscht werden.

Dafür benötigen wir ca. 10 qm Siebdruckplatten 9 mm und noch weiteres Zubehör um den Kleintieren im Sommer einen Schattenplatz bieten zu können.

Vielleicht gibt es die ein oder andere Firma, die uns mit einer Sachspende unterstützen mag.

Ihr könnt uns gerne auch über Betterplace unterstützen
www.betterplace.org/p93145

Paypal:
Paypal.me/TierheimLk

Spendenkonto:
Sparkasse Minden-Lübbecke
Kt.-Nr. 2626
Blz. 490 501 01
IBAN DE4649 0501 0100 0000 2626
BIC WELADED1MIN


0 Kommentare1 Minute


You’ll never walk alone

...das ist unser Motto und heute durften wir wieder erfahren, dass wir nicht alleine sind

Die Mitarbeiter der Firma Mittwald
aus Espelkamp haben in Form eines Spendenlaufs eine ganze Woche lang fleißig Kilometer für unser Tierheim gesammelt.
Insgesamt haben sich 42 Teilnehmer für unsere Tiere in ihre Laufschuhe geschmissen und zusammen 908 Kilometer gesammelt!

So kamen sensationelle 1000€ zusammen!!

Natürlich bedanken wir uns ganz herzlichst bei allen Läufer/innen und ebenso bei den Sponsoren, die diese Spende möglich gemacht haben.

Vielen Dank, dass unsere tierischen Bewohner auch während dieser schwierigen Zeit nicht vergessen werden!


0 Kommentare1 Minute


Osteraktion im Fressnapf

Wir haben wieder die Wünsche auf Wunschkarten geschrieben und ihr könnt im Fressnapf die Wünsche erfüllen.

Passend zu Ostern standen unsere Kleintiere etwas mehr im Fokus. Wir haben so viele Kaninchen und Meerschweinchen im Tierheim, die sich über viele tolle Sachen freuen. Aber auch ein paar Wünsche von unseren Hunden und Katzen sind dabei.


0 Kommentare1 Minute


Was Kaninchen wirklich brauchen

Die Haltung von Kaninchen ist immer noch ein großes Thema.

Immer wieder haben wir Anfragen von Kaninchenhaltern, die stolz sind, dass ihr selbstgebauter Käfig größer ist als die im Handel erhältlichen. Und wenn man alle Ebenen zusammengefasst auch die mindestens 6 m² für 2 Kaninchen eingehalten werden. So ein Engagement ist natürlich positiv zu bewerten, aber wir sind dafür verantwortlich, die Kaninchen in ein artgerechtes Zuhause zu vermitteln. Deshalb gucken wir ganz genau hin, bevor wir unsere Tiere vermitteln.

Wenn man Wildkaninchen auf einer Wiese beobachtet, sieht man sie flitzen und Haken schlagen. Und genau das ist auch ein Bedürfnis unserer Hauskaninchen.

Vieles hat sich in den letzten Jahren schon verbessert, aber es gibt noch viel Potential.

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz hat als Mindestgrundfläche 6 m² für 2 Tiere festgelegt. Für jedes weitere 20 % zusätzlich. Auf EINER Ebene! Bei großen Rassen muss man den Platzbedarf entsprechend anpassen. Natürlich ist mehr Platz immer wünschenswert .

Typische Formulierungen sind:....bei gutem Wetter bekommen die Kaninchen Freilauf im Garten. Das ist für uns eine Aussage die nicht akzeptabel ist. Wir wissen, wie subjektiv das Empfinden beim Thema Wetter ist. Nur weil ich es als nicht gut empfinde heißt es ja nicht, dass die Kaninchen nicht gerne durch den Garten flitzen würden.

Was wollen wir nun für unsere Kaninchen?

* Ausreichend großen Auslauf 24 Stunden am Tag
* Ausläufe gesichert gegen natürliche Feinde
* Schutzhütte um sich vor der Witterung zu schützen im Auslauf integriert
* Abwechslungsreich gestaltete Kaninchengehege
* naturnahe Ernährung (Frischfutter, getrocknete Kräuter, Heu)
bunt und künstlich = ungesund

Man sollte sich immer selbst fragen:" Was würde ich als Kaninchen in diesem Gehege den ganzen Tag machen?"

Viele tolle Beispiele und Ideen gibt es auf der Homepage von https://www.kaninchenwiese.de/haltung/

 


0 Kommentare2 Minutes


Vielen Dank an alle fleißigen Armband-Käufer

Auch letztes Jahr hat Fressnapf unter dem Motto ''Freundschaft verbindet'' wieder Spenden für den Tierschutz gesammelt. Bei dieser speziellen Aktion konnten Interessierte ein Armband erwerben. Von dem Erlös wird immer ein Teil an Tierschutzorganisationen gespendet.

Sagenhafte 755.408 € sind dabei zusammengekommen, ein Großteil erhält davon der Deutsche Tierschutzbund um Tierschutzvereinen in Not zu helfen. Aber auch 140 kleinere Tierschutzorganisationen haben einen Anteil erhalten. Auch wir waren dabei und durften uns über tolle über 1.320,64 € freuen!

Vielen Dank an das Fressnapf Lübbecke Team, die uns vorgeschlagen haben.

 


0 Kommentare1 Minute


Dankeschön an die Helfer!

Heute Abend müssen wir einmal ein besonders großes Dankeschön loswerden!

Vielen Dank an Björn und Patrick, die dieses Wochenende mal wieder komplett dem Tierheim gewidmet haben. Sie haben versucht das Tierheim etwas vom Schnee zu befreien, um die Folgen der Schneeschmelze etwas abzumildern. Das Ergebnis ist super!

Vielen Dank auch an Nino, der die beiden tatkräftig mit einem kleinen Trecker unterstützt hat. Ohne diesen motorisierten Helfer und deine Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen!

DANKESCHÖN


0 Kommentare1 Minute


Notfall Ody! 3 Jahre Tierheim!

„Nimm meine Pfote und nimm mich bitte mit nach Hause...
Heute habe ich mein 3-jähriges trauriges Jubiläum im Tierheim gefeiert und gehöre damit hier zu den alten Hasen. Ich war 2015 schon mal hier, aber konnte da ein tolles Zuhause finden, doch leider kam die Familie mit mir auf Dauer doch nicht so gut zurecht, so dass ich nach 3 Jahren wieder ins Tierheim ziehen musste.

Die Mädels sagten mir, dass meine Vermittlungschancen leider nicht so gut sind, denn es gibt einfach zu viele Schäferhunde in deutschen Tierheimen und der jüngste und gesündeste bin ich auch nicht mehr. Ich suche mit meinen 7,5 Jahren ein gemütliches und warmes Zuhause, würde mich über tägliche Spaziergänge freuen, ein bisschen Ballwerfen und etwas Kopfarbeit.

Hundesport brauche ich nicht und leider machen meine Knochen da auch nicht mehr mit. Letzte Woche wurde bei mir schwere Arthrose im Ellbogen festgestellt, weshalb ich dauerhaft Schmerzmittel nehmen muss und man hoffen muss, dass ich noch lange damit einigermaßen schmerzfrei leben kann.
Ihr merkt, leider rennt bei mir so langsam die Zeit, denn so viele Jahre Tierheim und 3 Winter im Zwinger anstatt einer warmen Wohnung gehen nicht spurlos an einem vorbei. Bitte macht daher gaaaaanz viel Werbung für mich!

Schäferhundtypisch beschütze ich meine Besitzer vor Fremden und ich brauche etwas Zeit um dir zu Vertrauen, daher müsstest du dir bitte etwas Zeit nehmen, dich mit mir anzufreunden.
Ich hoffe mein nächster Bericht wird aus meinem neuen wunderschönen Zuhause sein!

Liebe Grüße euer Ody“


1 Kommentar2 Minutes


Geschichten aus dem Schneegestöber

Vorgestern wurden die Hütten der Kaninchen nochmal mit einer extra Schicht Stroh gefüllt, damit sie es schön kuschelig haben. Die erste Nacht mit viiieeeelll Schnee haben alle gut überstanden und sich sehr gefreut als es heute Morgen Frischfutter gab.

Unsere Katzen sind ganz froh, dass sie einen gut geheizten Innenbereich haben, der Außenbereich hat einiges abbekommen. Aber auch da gibt es die Kandidaten, die sich das Spektakel aus der Kratzbaumhöhle angucken.

Vielen vielen Dank, an die fleißigen Helfer, die sich durch die Straßen gekämpft haben, um die Tiere zu versorgen und die Dächer vom Schnee zu befreien. DANKE

Kommt alle gut und sicher durch die nächsten Tage!


0 Kommentare1 Minute


3 Hähne ausgesetzt

Da haben wir heute morgen nicht schlecht geguckt, als wir in unsere Spendenhütte vor dem Tierheim geschaut haben Da gackerte und krähte es laut aus einer Transportbox, in der zusammengepfercht 3 Hähne saßen.

Hmm... was für eine Spende sollen die drei sein? Spende an unsere Tierpfleger, damit sie morgens frische Eier haben? Spende an unsere Nachbarn, damit sie einen kostenlosen Wecker morgens haben? Spende an unsere Hunde als leckerer Braten?
Leider sind wir uns sicher, dass der Besitzer uns nichts Gutes tun wollte, sondern nur unliebsam seine Tiere los werden wollte. Wir hoffen, dass die drei nicht die ganze Nacht in der kleinen Box verbringen mussten.

Nun suchen wir für die drei ein neues Zuhause, wo sie ein artgerechtes Leben führen können und nicht im Kochtopf landen.


0 Kommentare1 Minutes