Grüße von Millie

Liebes Team des Tierheims Lübbecke,

ich wollte mich noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung und Geduld bei der Vermittlung unserer Katze bedanken! Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt und sind beeindruckt von dem Job, den ihr tagtäglich tut.

Mollie heißt inzwischen Millie (da die Katze unserer 7jährigen Nachbarstochter auch schon Molly heißt - das wäre partout nicht gegangen) und hat sich hervorragend eingelebt. Eigentlich hat Millie auch bereits an Tag 2 für sich entschieden, dass sie fertig ist mit ihrer Eingewöhnung und sich benommen, als hätte sie niemals woanders gewohnt. Sie beansprucht inzwischen das ganze Haus für sich.
Millie ist tatsächlich sehr verfressen und kann manchmal kaum richtig entspannen, denn sobald die Tür von der Küche in den Hauswirtschaftsraum auf geht (dort ist ihr Futterplatz) bzw. jemand in die Richtung geht, saust sie hinterher und streift um ihre Näpfe. Da der Raum hoch frequentiert ist, passiert das ca. 25 Mal am Tag ;-)
Wir sind momentan noch dabei ihr abzugewöhnen, ständig auf den Küchentisch und die Arbeitsplatte in der Küche zu springen. Aber das wird!
Sie sitzt gerne auf der Treppe und hat somit Erdgeschoss und 1. Etage super im Blick. Seit ein paar Tagen liegt sie gern direkt vor unserem Ofen, wo es richtig schön warm ist.

Wir sind super happy mit unserem neuen Familienmitglied und hätten keine bessere Wahl treffen können. Millie fühlt sich auf jeden Fall sehr wohl bei uns.


0 Kommentare1 Minutes


Grüße von Pixi

Liebes Tierheim-Team,

wir wünschen allen ein frohes neues Jahr 2023. Vor allem wünschen wir allen Tieren, dass Sie ein neues schönes zu Hause finden.

Pixi hat sich sehr gut eingelebt hier bei uns. Wir wissen nicht, was ihr der kleinen Maus beigebracht habt und was sie schon konnte – aber zumindest wir haben Pixi unterschätzt.

Pixi konnte bereits „Sitz“ und auch das Kommando „Aus“ schien ihr nicht unbekannt zu sein. Pixi bleibt außerdem von Anfang an wirklich lieb allein. Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet und waren daher am Anfang sehr vorsichtig. Auch stubenrein war die junge Dame direkt – allerdings gibt es zwischendrin noch kleine Unfälle, da Sie sich nicht so eindeutig meldet, wenn Sie außer der Reihe mal muss.

Mittlerweile waren wir auch ein paar Mal in der Hundeschule. So läuft Pixi mittlerweile die meiste Zeit ohne Zug an der Leine und Begegnungen mit anderen Hunden ohne große Aufregung üben wir ganz fleißig.

Auch Silvester hat Pixi total entspannt überstanden. Mit Hundebesuch von einem Australian Shepherd hat sie den Jahreswechsel gefeiert. Die Böllerei interessiert sie gar nicht, genau wie eigentlich alle Geräusche.

Anbei ein paar (Such-)Bilder von unseren täglichen Spaziergängen an der Werre, der Sandnase aus der Hundeschule, einem „verknotetem“ Hund im Körbchen und dem zusammenleben mit uns.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für diesen tollen Hund.


0 Kommentare1 Minutes


Naami

Viele Grüße aus Bad Oeynhausen sendet Naami ! Sie hat sich hier super eingelebt und ist schon fast ein kleiner Hund geworden,total anhänglich und lieb. Sie erkundet jetzt auch die Welt draußen mit großem Spaß,besonders Vögel sind sehr beliebt( man hat seinen Dosenöffnern auch schon einen mitgebracht). Wir sind wirklich total froh sie „adoptiert“ zu haben! Vielen Dank nochmals für die unkomplizierte Vermittlung! Wir wünschen Ihnen alle eine schöne Vorweihnachtszeit,vielleicht kommen wir am Adventsbasar mal wieder bei euch vorbei !Bis bald!😺

 


0 Kommentare1 Minute


Nuts und Bounty

Liebes Tierheim Team,

wir hoffen ihr erinnert euch noch an uns. Es ist jetzt ca. 10 Monate her, dass wir bei euch aus und bei unserer neuen Familie eingezogen sind.Und was sollen wir sagen, hier gibt es so viel zu entdecken, dass wir es bisher einfach nicht geschafft haben uns zu melden. Unsere Familie besteht aus 4 Menschen und uns 2 Katzen.Wir haben uns sehr schnell hier eingelebt und die Herzen unserer Dosenöffner im Sturm erobert. Hier dürfen wir nach Herzenslust toben und bekommen ausreichend Streicheleinheiten und immer sehr leckeres Futter. Es gibt einen supertollen Balkon, den unsere Familie extra für uns hergerichtet hat. Da sind auch unsere Lieblingsplätze. Aber auch in der Wohnung mangelt es nicht an Kratzgelegenheiten, Höhlen und gemütlichen Liegeplätzen. Sogar in den Betten unserer Menschen dürfen wir mitschlafen. Damit ihr euch ein eigenes Bild von unserem neuen Zuhause machen könnt, haben wir im Anhang ein paar Bilder mitgeschickt. Wie ihr seht, geht es uns wirklich sehr gut hier und unsere Menschen können sich gar nicht mehr vorstellen wie es ohne uns war.

Von denen sollen wir euch übrigens ganz lieb grüßen und nochmal ein dickes Dankeschön ausrichten.

Liebe Grüße

Ryuk (ehemals Nuts) und Zuko (ehemals Bounty)

Guckt euch Nuts und Bounty im Tierheim an

 


0 Kommentare1 Minutes


JERRY – Freitag der 13. – Unser größter Glückstag

❤JERRY - Freitag der 13. - Unser größter Glückstag🍀

Genau zwei Jahre ist es nun her, dass unser bester Freund „JERRY“ ein neues zu Hause bei uns gefunden hat.

Auch wenn er schon damals für uns einfach perfekt war, ist es wunderschön zu sehen, wie er sich bei uns in den zwei Jahren entwickelt hat.

Jerry hat sich sehr schnell bei uns eingelebt. Schon ab dem ersten Tag hat er die Ruhe bei uns genossen und war absolut glücklich über: Schlafen auf dem Sofa, Kuscheln unbedingt, Futter geht natürlich immer, Riesenfreude beim Geschirr anlegen (ohne Zwicken), aber Gassi-Gehen nur bedingt…

Durch einige Tipps unserer Hundetrainerin, wurde dies mit der Zeit immer besser. Wir wurden ein sicheres Team an der Leine und nach einigen Monaten haben wir uns auch getraut, Jerry auf unseren Feldrunden abzuleinen. Ein absoluter Glücksmoment: Jerry tobt frei mit uns herum, rennt durch die Wiesen und Felder und findet immer wieder mit einem Ruf zu uns zurück.

Somit verlief auch die praktische Hundeprüfung bestens! Bis heute nennt ihn die Hundeschule „Den erfahrenen Mentor“, denn auf allen begleiteten Gassi-Geh-Runden sorgt Jerry bei den Junghunden für Ordnung und das alle zusammenbleiben – Typisch für unseren Schäferhund-Mischling!

Bei unseren Familien und Freunden wird Jerry gerne als „Therapie-Hund“ betitelt. Als Therapie für so manch einen der Angst vor Hunden hat/hatte, denn Jerrys Begrüßungsfreude lässt einige bei diesem doch sehr großen Hund zurückschrecken, seine liebevolle-verkuschelte und im Alltag so ruhige-entspannte Wesensart lässt aber jedes Menschenherz erweichen und jegliche Angst schnell vergessen.

Jerry wurde uns als nicht verträglich mit anderen Hunden vermittelt. Und das ist wirklich seine größte Entwicklung in diesen zwei Jahren! Und das nicht nur in der Hundeschule…

Denn Jerry agiert auch unter seinen Artgenossen als Therapiehund. In unserer Familie und Nachbarschaft hat er schon mehreren Hunden, die zum Teil aus sehr traurigen Verhältnissen gerettet wurden, gezeigt: Wie die Hundesprache geht, wie toll Spielen doch sein kann und wie man als Hund bei lieben Menschen lebt und ihnen vertrauen darf.

Auch wenn Jerry schon 9 Jahre alt war als er bei uns eingezogen ist, werden wir noch eine lange wundervolle Zeit mit ihm haben. Seit über einem Jahr hat Jerry sein Idealgewicht von 32kg erreicht und ist laut unserem Tierarzt Top Fit!

Wir lieben es mit Jerry eine tolle Zeit zu verbringen, mit ihm große Runden zu laufen, ihn zu fordern durch Suchspiele und neue Kommandos (er ist so lernbegierig), mit ihm wundervolle Urlaube zu machen und neue Sachen zu erleben und ihn einfach unendlich dolle Lieb zu haben und zu knuddeln – unseren ❤JERRY❤

Wir danken dem ganzen Team vom Tierschutzverein Lübbecke für diese tolle Vermittlung, und euren Einsatz Tag für Tag für das Wohl der Tiere!

Liebe Grüße

Alex, Bea & Jerry


0 Kommentare3 Minutes


Hetty (Hedi)

Liebe Tierheimmitarbeiter und Ehrenamtliche !!
Es wird nach nun fast 1 Jahr aber höchste Zeit, dass wir uns mal wieder melden. 😊
Aller Anfang ist schwer, vor allem, wenn man vor soooo vielen großen und kleinen Dingen Angst hat ... Hettys Lieblingsplatz war ganz hinten unter dem Bett 🙈🙈
Aber jeden Tag wurde sie ein bißchen mutiger , kecker und neugieriger. 😊 Vorsichtig und zurückhaltend ist sie immer noch bei Fremden, mit Kindern scheint sie keine guten Erfahrungen gemacht zu haben, je kleiner das Kind .. um so größer die Angst (leider😟) und Männer sind ihr oft suspekt....
aaaaber sie kann auch anders 😄😄😄
Typischer Terrier -  frech, keck, weiss was sie will (und was sie NICHT WILL 😉😉), manchmal dreist, meistens fröhlich , oft verspielt und immer verschmust und seeehr verfressen !!! 😁😁

Ein toller Hund unsere Hetty - wir lieben sie ...❤❤...was für ein Glück, dass wir uns gefunden haben !!!

Ein großes Dankeschön an Alle   die dazu beigetragen haben


0 Kommentare1 Minutes


Sky

Ein Hallo von den Adoptionseltern des Lagers Sky.

Wir hatten uns Sky ja ausgesucht, weil unser Fips auf einmal allein dastand, nachdem seine Schwester Ria ausgebüxt und trotz Suche lange Zeit nicht auffindbar war.
Schon nach nur zwei Tagen könnten wir die beiden auch zusammenführen. Die erste Woche war dann auch geprägt aus schlagen und vertragen. In Woche zwei passierte dann etwas wunderbares, unsere kleine Ria tauchte etwas dünner und zerzaust wieder auf. Nach einer Woche Im Extrazimmerchen (Arztcheck, Quarantaene etc) überwog bei allen dreien die Neugier und wir liessen sie sich untereinander (wieder-) kennenlernen.
Nach den vergangenen Wochen sind wir sehr froh, dass sich unsere nun drei Racker zueinander gefunden haben. Es wird miteinander getobt, gefressen und gespielt. Sky hat sich dabei als sehr verspielt gezeigt, manchmal übertreibt er es dabei, bekommt dann aber schnell mal eine Backpfeife der anderen ab, sodass er die Grenzen immer besser kennenlernt.
Er zeigt auch jeden Tag verschmuster und genießt mittlerweile jede extra Streicheleinheit. Beim Fressen drängelt er gern mal, gewöhnt sich aber auch immer besser an die festen Essenszeiten. Wobei er gern schon mal nachsieht, ob die zwei andern was drin gelassen haben 😉.

Wir sind absolut Happy mit den drei Racker und danken nochmal den Team, dass alles so schnell und reibungslos bei der Adoption verlaufen ist.
Wir freuen uns schon auf die nächsten Jahre mit der Rasselbande , die uns jeden Tag soviel Freude bringen und auch immer mit neuen "Blödsinn" ( den sie gern anstellen) zum Lachen bringen.


0 Kommentare2 Minutes


Lucy (Millie)

Hallo liebes Tierheimteam,

Ich wollte mich mal nach 4,5 Monaten aus meinem neuen Zuhause melden.
Ich wurde zwischenzeitlich von Millie in Lucy umbenannt. Aber mal ganz ehrlich, wenn es was zu futtern gibt höre ich auf jeden Namen. Die ersten Wochen waren gewöhnungsbedürftig, aber ich konnte aus dem Wintergarten (welches übrigens mein Lieblingszimmer ist), in die Welt hinausschauen. Ich hab es genossen durch die Räume zu flitzen und zu schauen was für Dummheiten ich anstellen kann. Vom Kuchen probieren bis hin zu, an allem zu kratzen. Nach einem blöden Tierarztbesuch durfte ich endlich raus, das war toll!
Jetzt bin ich abends und nachts ständig draußen und bringe meinen Besitzern alles was mir über den Weg läuft: Mäuse von klein bis groß, Ratten, Vögel und Maulwürfe. Die Mäuse schmecken köstlich!
Tagsüber schlummere ich dann liebend gern auf allen möglichen Sitzgelegenheiten um mich für den Abend vorzubereiten. Die Nachbarskatzen finde ich gar nicht super und wir kämpfen auch noch um das Revier.

Ich denke ich hab mich mittlerweile ganz gut eingelebt und bin froh, dass ich so ein schönes und ruhiges Zuhause gefunden habe.
Meine Katzenmama möchte sich nochmal bei euch bedanken, dass wir uns durch ihren ehrenamtlichen Dienst länger kennen lernen durften und die Vermittlung so unkompliziert war.

LG Lucy


0 Kommentare1 Minutes


Shy

Hallo liebes Tierheim-Team!

Wir möchten euch schon nach gut einer Woche eine Rückmeldung über Shy schicken. Es dauerte tatsächlich nur 4-5 Tage, bis aus dem super ängstlichen und scheuen Kater ein ganz zutraulicher und verspielter, schmusiger Kater wurde. Er folgt uns schon zum Teil auf Schritt und Tritt, ist sehr neugierig und man hat das Gefühl, dass er schon gut bei uns angekommen ist.
Wir freuen uns über dieses tolle Tier!

Liebe Grüße und vielen Dank für die nette Vermittlung!


0 Kommentare1 Minute


Foxi

Liebes Tierheim-Team,
erinnert ihr euch noch an mich? Ich bin Foxi, die kleine Pummelfee, ich war nur wenige Wochen bei euch zu Gast. Genau heute vor einem Jahr bin ich bei meinem neuen Frauchen und meinem Freund Timmi eingezogen.
Ich wollte euch doch mal erzählen, dass ich mich in meinem neuen Zuhause pudel-äh-terrierwohl fühle. Mit meinen 12 Jahren bin ich immer noch sehr fit und genieße die täglichen Spaziergänge im nahen Wald. Der alte Timmi kann leider nicht mehr so, er wird dann im Hundebuggy gefahren.
Mein Frauchen hat den ganzen Tag Zeit für uns, das ist soo toll. Abends wird immer viel gekuschelt und wir dürfen sogar mit im Bett schlafen. Was für ein Leben!
Ich spüre jeden Tag, wie lieb mein Frauchen mich hat! Sie gibt mich nie wieder her!
Die besten Wünsche für euch und alle Tiere, um die ihr euch unermüdlich tagtäglich kümmert - von Foxi


2 Kommentare1 Minutes


Marvin

Hallo ihr Lieben!

Ich schicke euch mal ein kleines Update zu Marvin.
Wir wollten es selbst erst nicht glauben, aber er hat sich innerhalb eines Tages von einem knurrenden, fauchenden Grummelkater (ich erinnere mich nur zu gut an die Einfangaktion im Tierheim) in einen absoluten Schmusetiger verwandelt. Er lässt sich super gerne kraulen und selbst mit unserer kleinen Missy freundet er sich langsam an.
Wir sind gespannt wie es wird wenn er für die Fahrt zum Tierarzt wieder in die Box muss, aber das wird mit etwas Geduld sicherlich auch klappen.

Wir sind total happy und Marvin scheinbar auch.


0 Kommentare1 Minute


Eno und Ela

Hallo, hier ist der Eno,
zusammen mit der Ela habe ich ein neues Zuhause mit vielen Kumpel in einer großen Voliere gefunden.
Blöd nur, dass es da auch einen echt lästigen Nebenbuhler gibt, der der Ela schöne Augen macht. Aber mit dem werde ich auch noch fertig.
Liebe Grüße, Ela und Eno.


0 Kommentare1 Minute