Geschlecht: Rüde (kastriert)
Geboren am: 2010
Rasse: American Staffordshire Terrier
Im Tierheim seit: 28.01.2021

  • keine Kinder
  • anhänglich und verschmust
  • kennt Grundkommandos
  • stubenrein
  • verträglich mit Artgenossen
  • Sachkunde erforderlich
  • kann alleine bleiben
  • Hundeerfahrung notwendig

Der Hundesenior wurde abgegeben, da die Vorbesitzerin Nachwuchs erwartet hat und die Sorge bestand, dass Monti damit nicht zurecht kommen würde.

Monti ist im Grunde eine Frohnatur, der gut gelaunt den halben Tag durchs Hundehaus rollt und die Tierpfleger um eine extra Portion Leckerchen bittet. Aber aufgrund seines massiven Übergewichtes gibt es nur die Diätvariante, Monti muss auf jeden Fall noch etwas an seiner Sommerfigur arbeiten damit längere Gassigänge seinen Knochen nicht schaden, aber er ist auf einem guten Weg.

Manchmal fällt es Monti schwer Menschen richtig einzuschätzen – sowohl Fremde als auch bekannte Personen. Und im Laufe der Jahre hat er gelernt, dass „Haudrauf“ eine ganz gute Strategie ist, um sich Luft zu verschaffen, wenn ihm etwas zu viel wird.
Dies zeigt er sehr deutlich bei Tierarztbesuchen, aber auch bei alltäglichen Dingen wie Leine und Maulkorb anlegen. Aktuell arbeiten wir mit Monti an seiner Abneigung gegen Tierärzte durch tägliches „Medical Training“, aber es kann sein, dass Untersuchungen mit ihm immer ein kleiner Spießrutenlauf bleiben und man ihn zeitlebens mit viel Feingefühl handeln muss.

Monti ist ein sehr eigensinniges Kerlchen, der erfahrene Hundehalter sucht, die ihn größtenteils so nehmen wie er ist, aber auch noch in kleinen Schritten an seinen Problemen arbeiten. Er beschützt seine Bezugsperson, weshalb wir für ihn ein Zuhause ohne Kinder suchen, gerne bei einer Einzelperson oder maximal einem Pärchen.

Mit Hunden ist Monti verträglich und wir könnten uns vorstellen, dass er bereit wäre sein Eigenheim mit einer sympathischen Hundedame seines Kalibers zu teilen.

Monti ist stubenrein, bleibt brav alleine, geht gut an der Leine und kennt sogar ein paar Tricks.
Aufgrund seiner Rassezugehörigkeit muss er nach Landeshundegesetz in einigen Bundesländern unter gewissen Auflagen leben, draußen einen Maulkorb tragen und darf nur an sachkundige Personen vermittelt werden (weitere Details erklären gerne unsere Tierpfleger in einem persönlichen Gespräch).

Wir haben Bedenken, dass Monti aufgrund seines Stempels „alter, garstiger Kampfhund“ den Rest seiner Tage im Tierheim verbringen wird. Aber wir hoffen, dass es einfach irgendwo den richtigen Deckel für diesen ganz besonderen Topf gibt und Monti bald einen schönen Seniorenruhesitz findet.