Geschlecht: Hündin
Geboren am: 14.08.2017
Rasse: American Akita
Im Tierheim seit: 16.10.2020

Vermittelt am 14.12.2020

  • verträglich mit anderen Hunden
  • hat nicht viel kennengelernt
  • sehr unerzogen
  • kinderlieb
  • freundlich und verschmust
  • für Anfänger geeignet

Die pummelige Akira kam zusammen mit ihrem Kumpel Joey zu uns ins Tierheim, weil einfach die Zeit fehlte sich ausreichend um die beiden Powerpakete zu kümmern. Die lebensfrohe Akira ist sehr verträglich mit anderen Hunden und würde gerne als Zweithund zu einer Familie ziehen.

Akira und Joey haben zusammen in einer Wohnung gelebt und immer Kontakt zu Kindern, auch Babys gehabt, daher wären sie auch für eine Familie mit Kindern geeignet. Die beiden verstehen sich sehr gut, aber zwei so unerzogene und stürmische Hunde sind wirklich eine Hausnummer, daher würden wir sie lieber getrennt vermitteln bzw. am liebsten zu einem anderen Hund dazu. Sie hängen auch nicht unzertrennlich aneinander, weshalb wir dieses mit gutem Gewissen machen können.

Akira musste täglich viele Stunden alleine bleiben, kam sehr wenig raus und wurde dadurch beim Alleinebleiben unsauber, zerstörte und bellte. Das brave Alleinebleiben sollte sie aber schnell lernen, sobald sie merkt, dass sie regelmäßig die Möglichkeit hat sich draußen zu lösen und bei ausreichend Bewegung froh ist, wenn sie auch einfach mal ein paar Stunden in Ruhe schlafen kann, wenn Herrchen und Frauchen nicht Zuhause sind.

Bis dahin ist es aber ein langer und anstrengender Weg und man muss sich bewusst sein, das eventuell das ein oder andere der Wohnungseinrichtung angefressen wird oder auch mal eine Hinterlassenschaft vorzufinden ist. Sinnvoll wäre es da, wenn man sie nicht von Anfang an die ganze Wohnung zur Verfügung stellt, sondern einen Flur oder Raum, den sie nicht gleich ganz umdekorieren kann.

In ihrem vorherigen Zuhause hat sie nie Ausflüge in die Stadt oder so unternommen, doch wir denken, dass sie da viel Spaß dran haben wird und im Auto fährt sie auch sehr gut und brav mit. Sie geht offen und freundlich auf alle Menschen zu und sieht in allem und jeden einen neuen Freund. Katzen oder andere Tiere kennt sie nicht und auch von Grundkommandos hat sie bisher nicht viel gehört. Ihre neuen Besitzer müssen einiges an Kraft, Willensstärke und Nerven mitbringen, aber dann haben sie bald eine perfekte Begleiterin für den Alltag. Wir können uns auch sehr gut motivierte Anfänger vorstellen, die sich bei einer gewaltfreien Hundeschule von Anfang an Unterstützung holen und Spaß daran haben mit einem Hund zu arbeiten.

Akira ist kein Familienhund zum nebenbei herlaufen, sondern sie braucht gerade in der Anfangszeit viel Aufmerksamkeit und Training, dieses sollte man nicht unterschätzen. Die hübsche Akitahündin ist sehr verschmust und anhänglich.